Vorboten auf fünfte Jahreszeit gepflanzt

Ein Beitrag von Christina Stemmermann

Schön bunt wollen sie es in Dansweiler – und das am liebsten rund ums Jahr. So kam am vergangenen Wochenende zusammen, was zusammen gehört: Der Dorfverschönerungsverein, der sich ehrenamtlich um das gepflegte Erscheinungsbild des Ortes kümmert und diejenigen, die in der kommenden Karnevalssession geppfegt dafür sorgen wollen, dass das feierhungrige Volk mit ordentlich Rambazamba versorgt wird. Denn in Dansweiler soll es eine Premiere geben. Das nächste Dreigestirn wird erstmals aus drei taffen Damen bestehen, die den großen Wagen am Ortseingang jetzt schon mal üppig mit Strüssjern bestückten und somit eine vielversprechende Vorausschau auf fröhliche Zeiten gaben.

Entsprungen ist das kommende Dreigestirn dem Stammtisch „Süße Sahneschnittchen“ Dansweiler. Der designierte Prinz Gabi Hannemann hatte in Kindertagen schon den Traum, einmal Prinz zu sein. Zwei weitere Jecke für das Vorhaben hat sie in der eigenen Familie gefunden. Tochter Steffi Hannemann und Schwester Tina Braun komplettieren das Trifolium als Bauer und Jungfrau. Angeführt werden sie dann von Prinzenführer Hermann Schmitz, Ortsvorsteher von Brauweiler, Dansweiler und Freimersdorf, der bei der Wagenbepflanzung ebenfalls kräftig Hand anlegte. Der Stammtisch „Süße Sahneschnittchen“, der mit seinen aktuell 15 Männern und Frauen seit Jahren schon fester Bestandteil des Dansweiler Karnevalszuges ist, will die drei gebürtigen Kölnerinnen natürlich kräftig unterstützen, so dass im Dorf ein mächtiger Wirbel zu erwarten ist. Seinen Ursprung hat der Stammtisch im Jahr 2009 aus dem Dorfverschönerungsverein heraus. Hier entstand die Idee, eine eigene Gruppe für den Karnevalszug zu stellen.

Initiatorin und Vorsitzende ist seit Gründung Monika Gepp. Tochter Gabi als Kassiererin und Claudia Pofalla als Schriftführerin stehen ihr dabei zur Seite. Der designierte Dansweiler Prinz 2016/17 Gabi I. (Gabriele Anna-Maria Hannemann, geb. Gepp) ist am 2. Juli 1964 in Köln-Kalk geboren und gelernte Arzthelferin. Seit 1998 ist sie Hausfrau und Mutter und hat das Gärtnern sowie Malen und Basteln zu ihrem Hobby gemacht. Als Gründungsmitglied des Stammtisches „Süße Sahneschnittchen“ Dansweiler hat sie ihr Herz schon lange an den kölschen Karneval verschenkt und wird ihren Traum, einmol prinz zo sin, jetzt im schönen Reiterdorf wahr machen. Bauer Steffi (Stefanie Ramona Hannemann) ist Jahrgang 1992, ebenfalls in Köln-Kalk geboren und seit 1999 mit Antritt an der Wolfhelmschule ein echtes „Donswieler“ Mädchen. Die ausgebildete IT-Elektronikerin tanzt gerne,
treibt Sport und mag Musik. Ihre größte Leidenschaft – den kölschen Karneval – teilt sie mit Mutter „Prinz Gabi“ und Tante „Jungfrau Tina“ (Martina Helene Braun, geb. Gepp), die mit der Geburt in 1966 als Köln-Kalkerin genauso zum Jeck vorgeprägt wurde, wie ihre beiden Mitstreiterinnen. Jungfrau Tina ist ausgebildete Kosmetikerin/ medizinische Fußpflegerin und seit 2000 Hausfrau und Mutter.

Haupthobbys sind ihr Hund und natürlich der Fastelovend, dem sie als weiteres Gründungsmitglied des Stammtisches „Süße Sahneschnittchen“ Dansweiler einen festen Platz im Herzen gegeben hat. Besiegelt wird die Herzensangelegenheit der drei Damen mit der Vertragsunterzeichnung am 17. September 2016 im Sängerheim, Marienstraße 2. Proklamation ist am 19. November, in der Mehrzweckhalle, Zehnthofstraße 14.

Bis dahin erinnern die frisch angepflanzten Blumen im Wagen daran, dass die fünfte Jahreszeit in Dansweiler diesmal besonders spannend werden wird.